Hauke Nagel im Gespräch mit dem Direktor der Dorfschule in Adjiou (2010).
aktualisiert:  4. Mai 2015
Pfeil gemeinnützig Pfeil unabhängig Pfeil neutral
Fröhliche Kinder im neuen Schulgebäude in Djimerou. Im Frühjahr 2013 wurden der dritte und vierte Klassenraum eröffnet.

Dogon-Schulen e. V. (gegründet 2004) fördert - mit geringstem Verwaltungs- und Personalaufwand - die Schulentwicklung in Mali und Ruanda. In enger Abstimmung mit Dorfgemeinschaften, Lehrern und Schulelternvereinen werden überschaubare und nachhaltig wirksame Bildungsprojekte realisiert und langfristig begleitet: die Errichtung betriebsfertiger Schulgebäude in den Dörfern und die Ausstattung bestehender Schulen mit Mobiliar, Unterrichtsmaterial und Lehrbüchern. Wir unterstützen regelmäßig 34 Dorfschulen und einen Kindergarten in Mali sowie eine Vorschule in Ruanda. Damit fördern wir derzeit die schulische Ausbildung von über 4.400 Mädchen und Jungen. (Stand Januar 2015)

Lehrbücher für alle Unterrichtsfächer
Neubau von Schulgebäuden
Unterrichtsmaterial
Renovierung von Klassenzimmern
Tafeln, Tische und Bänke
Trinkwasser-Versorgung

Basisprojekte für Bildung und Schulförderung in Mali und Ruanda

 

Die 2008 gebaute Grundschule in Djimerou. Eine Erweiterung ist für Sommer 2012 geplant.
Dogon-Schüler in Bagourou.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft