Hauke Nagel übergibt dem Direktor in Adjiou Bücher und Hefte für zwei Schulklassen (2010).
aktualisiert: 29. November 2013
Home

Projekt-Dokumentation

Mittwoch 25. November 2009 2008: Planung Schulbau Djimerou

In Djimerou, weitab gelegen in der Gondo-Ebene, soll 2008/09 ein neues Schulgäude für 70 Mädchen und Jungen entstehen. Das alte Gebäude war gänzlich unbrauchbar - ein viel zu kleiner und einsturzgefährdeter Lehmverschlag. Die Schule in Ende erhielt überdies Tische und Bäne für zwei Klassenräume mit jeweils 40 Schülern.

Planungsgespräch in Djimerou.
Das alte "Schulgebäude" in Djimerou.
Die Schüler von Ende freuen sich über neue Möbel.

Mittwoch 25. November 2009 2007: Schulbau in Doundjourou

Im November 2007 begannen die Bauarbeiten für das neue Schulgebäude in Doundjourou. Durchdie Mitarbeit der Dorfbewohner bei der Gewinnung des Baumaterials im Steinbruch konnten wir das komplett eingerichtete Schulgebäude mit 2 Klassenräumen für jeweils ca. 35 Kinder für unter 11.000 Euro realisieren. Zuvorwar jahrelang in einem provisorischenLehmverschlag unterrichtet worden. 

Das neue Schulgebäude in Doundjourou: zwei Klassenräume, komplett ausgestattet mit Lehrbüchern und Mobiliar.
Einer der beiden neuen Klassenräume in Doundjourou.
Französisch-Lektüreunterricht mit den neuen Lehrbüchern.
Rechnenüben auf den langlebigen Holztäfelchen.
Stabile Schulmöbel - hergestellt von lokalen Handwerkern im Dogonland.