Hauke Nagel übergibt dem Direktor in Adjiou Bücher und Hefte für zwei Schulklassen (2010).
aktualisiert: 29. November 2013
Home

Projekt-Dokumentation

Mittwoch 20. November 2013 2013: Spielplatz in Kabala, Bamako

Im Oktober haben wir den neuen Spielplatz für den Kindergarten im malischen Bamako-Kabalankoro eröffnet: zwei Rutschen, zwei Karussells und zwei Schaukeln - alles solide gebaut - sorgen für abwechslungsreiche Pausen auf dem Außengelände. Für die 55 kleinen Mädchen und Jungen - betreut von vier ausgebildeten Erzieherinnen - ist es der erste Spielplatz ihres Lebens.

Je zwei Schaukeln, Karussels und Rutschen wurden von örtlichen Handwerkern hergestellt.
Eine der drei Betreuungsgruppen in einem ihrer bunt gestalteten Lernräume.
Schaukeln nur unter Aufsicht: Vier Erzieherinnen kümmern sich um die Kleinen.

Samstag 10. August 2013 2013: Schulspeisung im Dogonland

Durch die Staatskrise in Mali, karge Ernten und die Flüchtlingsströme kam es im Dogonland seit Beginn des Jahres zu einer Nahrungsmittelknappheit. Alarmiert durch die Lehrer an unseren Schulen - immer mehr Mädchen und Jungen seien unterernährt - haben wir uns entschlossen, im Mai Grundnahrungsmittel für Schulspeisungen zu liefern: 4 Tonnen Reis und 4 Tonnen Hirse wurden auf die bedürftigsten Dogon-Schulen verteilt. Damit können die ärmsten Schulkinder und ihre Familien bis zur nächsten Ernte (die ertragreicher zu werden verspricht) im Oktober versorgt werden.

Acht Tonnen Reis und Hirse werden angeliefert ...
... auf die bedürftigsten Dogon-Schulen verteilt ...
... und auf Eselkarren in die Dörfer transportiert. Hunderte Schulkinder können sich wieder sattessen - zum ersten Mal seit Monaten.
Rechnenüben auf den langlebigen Holztäfelchen.
Stabile Schulmöbel - hergestellt von lokalen Handwerkern im Dogonland.