Hauke Nagel übergibt dem Direktor in Adjiou Bücher und Hefte für zwei Schulklassen (2010).
aktualisiert: 29. November 2013
Home

Projekt-Dokumentation

Montag 04. März 2013 2013: Möbel für fünf Schulen

Mitte Februar wurden 70 Tisch-Bank-Kombinationen (à 68 Euro) für 120 Kinder in fünf Dorfschulen - Oro, Sadjia, Korondou, Ende-Wô und Adjiou - an die Dorfgemeinschaften übergeben. Die Bilder zeigen den Abtransport von der Produktionswerkstatt in Bankass.  - - -  Durch den Terror und die Kriegshandlungen in Nordmali sind viele dort lebende Dogonfamilien wieder in ihre Heimatdörfer zurückgekehrt. Dorfgemeinschaften und Schülerzahlen haben sich mancherorts verdoppelt. Helfen Sie mit Ihrer Spende, auch für die 'Flüchtlingskinder' ausreichend Schulmöbel bereitzustellen!

Schulmöbeltransport in die Dörfer Adjiou, Oro, Korondou, Sadjia und Ende-Wô.

Montag 04. März 2013 2013: Zweites Schulhaus in Djimerou

Seit Mitte Januar ist das neue Schulhaus in Djimerou fertig und in Betrieb - nach dem Bau der ersten Schule 2009 schon das zweite 2-Raum-Gebäude im Dorf. In vier hellen geräumigen Klassenzimmern - komplett möbliert - werden fortan etwa 120 Mädchen und Jungen unterrichtet. Herzlichen Dank an alle Spender! Die Verdoppelung der Schülerzahlen in Dimerou macht die Vergrößerung der Toilettenanlage von zwei auf vier Kabinen notwendig! Für dieses Projekt werden Gesamtspenden in Höhe von etwa 1.800 Euro benötigt.

Das zweite 2-Raum-Schulhaus in Djimerou wurde Mitte Januar eröffnet und bietet knapp 80 Kindern Platz.
Der Möbeltransport nach Djimerou ist, wie üblich, die Eigenleistung, die die Dorfbewohner erbringen müssen.
Die fertig eingerichteten Klassenzimmer.
Rechnenüben auf den langlebigen Holztäfelchen.
Stabile Schulmöbel - hergestellt von lokalen Handwerkern im Dogonland.