Hauke Nagel übergibt dem Direktor in Adjiou Bücher und Hefte für zwei Schulklassen (2010).
aktualisiert: 29. November 2013
Home

Projekt-Dokumentation

Samstag 12. November 2011 2011: Schulerweiterung in Doundjourou

Die 2007 von Dogon-Schulen e.V. gebaute Dorfschule von Doundjourou platzte aus allen Nähten. Seit Frühjahr 2011 sorgt ein angebauter dritter Klassenraum (rechts) für ausreichend Platz, so dass alle lernwilligen Kinder unterrichtet werde können.

Die vergrößerte Schule in Doundjourou, rechts der neue Klassenraum.
Übergabe von Schulmaterial für über 100 Kinder, hier eine Mali-Karte.
Stolz zeigen die Schüler ihre Holztafeln mit den geschriebenen Buchstaben.

Freitag 18. März 2011 2011: Schulerweiterung in Bagourou

Das Dorf Bagourou wird von Dogon-Schulen e.V. bereits seit 2006 unterstützt: zunächst durch die Wiederaufnahme eines unterbrochenen Bauprozesses (Fenster, Türen, Innenverputz), 2008 durch die Bereitstellung von Mobiliar und Lehrbüchern für damals knapp 70 Schulkinder. 2011 wurde nun ein dritter Klassenraum angebaut und ausgestatet, um die stetig steigenden Schülerzahlen zu bewältigen.

Die um einen Klassenraum (links) erweiterte Schule in Bagourou.
Die Grundschüler von Bagourou mit dem Lehrer Issa.
Übergabe von Heften, Kigelschreibern, Kreide und Holztäfelchen für ein ganzes Schuljahr.
Rechnenüben auf den langlebigen Holztäfelchen.
Stabile Schulmöbel - hergestellt von lokalen Handwerkern im Dogonland.